nser Hunderudel besteht im Moment aus vier Hündinnen und drei Rüden.
 


Nachdem meine geliebte Zandyherz5 seit dem 29.Juni 2015 im Hundehimmel ist und kaum 3 Monate später unser Sonnenschein Curtis ihr gefolgt ist, hat nun Kathy den Status des ältesten Rudelmitgliedes erreicht.

Als Missy, Zandys Tochter, ihren ersten Wurf bekommen sollte stand für uns fest, aus dieser Traumkombination mit Benny wollten wir eine Hündin behalten. Allerdings sollte es nun doch einmal wieder eine schwarz/weisse sein und wir erwarteten gespannt die Babies. Neben fünf Jungs erblickten ein braunes und ein fawn Mädchen das Licht der Welt. So kommt es eben manchmal anders als man denkt und Kathy eroberte unsere Herzen im Sturm. Sie erinnert uns sehr an Bonny, Kathys Uroma und auch ihrer Mama Missy sieht sie sehr ähnlich.
Bis jetzt haben wir es keine Sekunde bereut, uns für dieses zauberhafte Wesen entschieden zu haben.

Dass wir aus Zandys letztem Wurf (eine Wurfwiederholung des erfolgreichen F- Wurfes) noch eine Hündin behalten wollten, war klar.
Wieder stieg die Spannung bei der Geburt, denn diesmal sollte es doch möglichst mit einer schwarz/weissen Hündin klappen.
Wieder, genau wie bei ihre Tochter Missy, kamen fünf Jungs und zwei Mädchen zur Welt. Es waren ein fawnfarbenes- und, man glaubt es kaum, ein schwarzes Mädchen. Unsere Merry.
Wir sind Zandy sehr dankbar, dass sie uns diesen Wunsch erfüllt hat.
Merry ist ein ganz pfiffiges, kluges Mädchen und hat ihren Bruder, zu dem wir gleich kommen, voll im Griff.
Obwohl man ja nicht immer vergleichen soll, erinnert sie uns doch sehr an ihre Uroma Cirby.

Ja und jetzt kommen wir zu Clayton! Genau wie damals Coolio war er nicht vorgesehen, aber er wollte irgendwie einfach nicht zu einer neuen Familie!
Zuerst wurde zwischen ihm und einem seiner Brüder gewählt, man entschied sich für den Bruder!
Dann kam eine Anfrage aus Kopenhagen, dort sollte er als Ausstellungshund Karriere machen. Aber wie so oft kamen dann doch wieder Zweifel: was ist, wenn er die hohen Erwartungen nicht erfüllen kann?! Wird er auch dann noch geliebt? Was wird dann aus ihm?
Wir entschieden uns dagegen und wollten lieber eine Familie für ihn suchen, bei der er in erster Linie ein geliebtes Familienmitglied ist und die Ausstellungskarriere erst an späterer Stelle kommt.
Nach langem Hin und Her haben wir dann auch eine Familie gefunden, die niemals einen Hund abgeben würde, nur weil er sich nicht für eine Ausstellungskarriere eignet, die an ihren Hunden hängt und bei der sie auch alt werden dürfen.
So blieb Clayton bei UNS!
Ihn zu beschreiben fällt mir etwas schwer, weil Clayton ein richtiger “Herzenshund” ist. Er ist unglaublich feinfühlig, klug und einfach nur goldig!
Mit dem Verstand ist die Entscheidung, ihn zu behalten, nicht zu erklären.
Er hat eine tolle Ahnentafel, sicher, aber für unsere Zucht wäre natürlich ein “fremder” Rüde sinnvoller, da wir ja schon zu dem Zeitpunkt mit der grossen Schwester Missy und mit Onkel Curtis züchteten und dann natürlich auch mit Schwester Merry. Dann gab es auch noch den grossen Bruder Monty und noch eine Menge mehr an Verwandtschaft.
Wie gesagt, mit dem Verstand ist das nicht zu erklären, nur mit dem Herzenherz5

Auch Daisy war nicht wirklich geplant, hat sich aber eigentlich von Geburt an in unsere Herzen geschlichen! Sie ist eine von 4 Hündinnen unseres U-Wurfes, der aus 10 braun/weissen, sehr gleichmässigen Welpen bestand. Abgesehen davon, dass der Vater des Wurfes mein Clayton ist (schon Grund genug einen Welpen zu behalten), war die Geburt wie aus dem Bilderbuch und Pepper eine vorbildliche, sehr instinktsichere Mutter. Da sich diese Eigenschaften natürlich auch vererben, noch ein Grund, sich für eine Hündin aus diesem Wurf zu entscheiden.
Daisy ist ein Sonnenschein und wir haben es nicht bereut, uns für sie entschieden zu haben!

Und damit kommen wir gleich zu unserem nächsten Sonnenschein!...Colin.
Wie sollte es anders sein....auch nicht geplant!
Geplant war nur, dass irgendwann wieder ein schwarz/weisser Rüde unser Rudel komplett machen sollte. Aber Colin hat uns gefunden und das kam so..........! WEITERLESEN!!

Es geht weiter mit Carlson!
Da Colin nur schwarz und blau vererbt und wir aber natürlich unsere Lieblingsfarbe braun nicht verlieren wollten, sollte noch ein brauner Rüde unsere Beardiefamilie bereichern.
Er sollte möglichst zu den Clayton- und Colin Töchtern passen und einen schönen Ausdruck und ein tolles, unkompliziertes Wesen haben. Selbstverständlich eine Ahnentafel zum Niederknien und so weiter......
Tja, wo bekommen wir den denn her??? Das war die große Frage. Irgendetwas war immer.......
Einmal war es ein Ahne, den wir auf keinen Fall in den ersten 5 wichtigsten Generationen haben wollten, oder sie passten einfach vom Typ nicht zu unseren Beardies. Auch eine bunt zusammengewürfelte Ahnentafel, in der es wohl hauptsächlich um die Ansammlung berühmter Namen ging, anstatt um typische, gesunde Beardies, konnte uns nicht überzeugen.
Und dann ging plötzlich alles ganz schnell.......befreundete Züchter, die wussten, dass wir auf der Suche nach einem braunen Rüden waren, schickten uns ein Foto eines umwerfend hübschen, 7 Wochen alten Welpen aus Schweden, der noch auf der Suche nach einem passenden Zuhause war.
Die Züchter wünschten sich für diesen Prachtburschen eine neue Familie, die ihn auch ausstellen würden.
Er entsprach in allem unseren Vorstellungen außer......die Ahnentafel!
Die mütterliche Linie war super....tolle Hunde aus einer durchdachten Linie. Sehr einheitlich vom Typ mit dunklen Augen, so wie wir es mögen. Von der väterlichen Seite wussten wir so gut wie nichts und sie kam uns tatsächlich sehr zusammengewürfelt vor. Ausserdem aus Rußland....????
Nicht gerade ein Land, das für seine tolle Beardie-Zucht berühmt ist!
Andererseits haben uns die Züchterinnen des berühmten und seit 1965 aktiven “Farmarens” Kennel,
Charlott Sandberg und Ulrica Olsson davon überzeugt, dass sie sich bei dieser Verpaarung schon etwas gedacht haben.
Lange Rede, kurzer Sinn.....eine Woche später, kurz vor Weihnachten am 23.Dezember 2014 und genau an dem Tag als Carlson 8 Wochen alt wurde, hat Manfred ihn in Schweden abgeholt.
Was soll ich noch sagen......wir sind alle verliebt in diesen Prachtburschen!!
Er passt zu unseren Beardies und in unsere Zucht, wie wir es nicht zu träumen gewagt haben!

Unser jüngstes Familienmitglied ist Bettyherz5!
Sie hat eine ganz besondere Geschichte....dazu später mehr!